Deutsche Schule Budapest > Aktuelles > fächerübergreifende Lurchprojekt

fächerübergreifende Lurchprojekt

Das fächerübergreifende Projekt wurde von den Fachlehrkräften Bio- und Bildende Kunst (BK) -Frau Kosik (Bio) und Herrn Osnowski (BK) – ins Leben gerufen und zuerst im Schuljahr 2020/21 durchgeführt. Teilgenommen haben die Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse, sowohl des deutschen als auch des ungarischen Zweiges.

 

Das fächerübergreifende Projekt besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil mit dem Namen “Frosch in seinem Lebensraum” arbeiten die Schüler und Schülerinnen mit Ton und versuchen die Froschlurche (Frösche und Kröten) dreidimensional abzubilden. Dabei können sie die im Biologieunterricht gelernten Inhalte (wie z.B. die Anatomie der Lurche, Merkmale des Biotops) anwenden. Ziel ist u.a. durch das haptische Erlebnis (nasser, kühler Ton) die Zusammenhänge und Merkmale eines Lurches (drüsenreiche Haut, wechselwarm) hautnah zu erleben und dadurch abstrakte Fachinhalte besser zu verstehen, Fachkenntnisse zu vertiefen.

 

Im zweiten Teil des Projekts, namens “Lernplakate gestalten” lernen die Schüler und Schülerinnen wie ein Lernplakat aufgebaut ist und wie seine Struktur zu seiner Funktion beiträgt. Dieses Wissen wandeln sie direkt ins Praktische um, indem jede/r Schüler/in über eine ausgewählte Lurchart ein Plakat erstellt. Hier wurde der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die Schüler haben Schwanzlurche -wie Salamander und Molche- oder Froschlurche, exotischer Lebensräume dargestellt.

 

Die Schülerschaft ist im Kunstunterricht von beiden Lehrkräften betreut. So können sie sich während der Recherche und bei wissenschaftlichen Fragen an die Fachlehrkraft (Frau Kosik), während bei ästhetischen und kreativen Herausforderungen an die Kunstlehrkraft (Frau Fabián) wenden. Die Zweisprachigkeit des Projekts ist durch den zweisprachigen Biologieunterricht (getrennte UBio- und Bio-Kursen) gerechtfertigt.

 

Als Abschluss des Projekts wurden alle Werke in die Eingangshalle ausgestellt, um von Mitschülerschaft und Lehrerkollegium bewundert werden zu können.